Zeitpunkt Diagnose

Jeder Mensch ist einzigartig und hat seinen persönlichen Umgang mit der Erkrankung. Daher gibt es auch keine „richtige“ oder „falsche“ Art der Krankheitsbewältigung.
Hier sprechen Cancer Survivors darüber, wie sie ihre existenzielle Krise, den durch die Krankheit bedingten Bruch bzw. Wendepunkt im Leben gemeistert haben, welche Träume sie trotz Erkrankung hatten und wie sie ihren eigenen Weg gefunden haben, mit der Diagnose Krebs umzugehen.

Gedanken an das Aufgeben

Kinga Mathé sagt: Alle drei Monate hat man die Untersuchungen, um zu kontrollieren, ob die Therapie funktioniert Und es geht nicht immer gut aus Oder ...

Gedanken an das Aufgeben

Arik Hayut sagt: Es gibt noch bis heute Momente, an denen ich denke, dass ich es noch nicht schaffe Ich weiß nicht, was das genau ...

Gedanken an das Aufgeben

Uli Roth sagt: Wenn man es mal ganz sportlich sieht, haben wir es angenommen, haben es analysiert, haben es auch, soweit es damals dann ging, ...

Gedanken an das Aufgeben

Franziska Krause sagt: Ich glaube, der tiefste Punkt war, zu verstehen von meiner anfänglichen „Ich mach so weiter wie bisher“-Einstellung Und das ist ja nun ...

Gedanken an das Aufgeben

Monika Cramer sagt: Dass das eine extrem lebensbedrohliche Situation war, das war mir völlig klar Und zum Glück hatten mein Mann und ich vorher, ja, ...

Gedanken nach der Diagnose

Sabrina Scherbarth sagt: Krebs zu haben bedeutet, dem Tod sehr nah zu sein Das ist der allgemeine Gedanke, Sprachgebrauch Und mit dem Tod möchte sich ...

Gedanken nach der Diagnose

Barbara Baysal sagt: Man kann die Vergangenheit nicht verändern, man kann die Zukunft verändern Und dieses sich Schuld-Geben, wofür soll man schuldig sein Man versucht ...

Gedanken nach der Diagnose

Evelyn Kühne sagt: Also ich würde jedem raten, in kleinen Schritten vorzugehen Schritt für Schritt zu machen, Chemo zu absolvieren, Operationen zu absolvieren und trotzdem ...

Gedanken nach der Diagnose

Nadja Will sagt: Du bist mehr als nur ein Tumormarker Und also, genau das ist es Zweieinhalb Zentimeter, hat meine allerliebste Freundin zu mir gesagt, ...

Gedanken nach der Diagnose

Pativedha Scholz sagt: Und dann kam so dieser Moment, wo ich dachte, wo ich ein ganz tiefes Vertrauen hatte in die Existenz Jetzt habe ich ...

Gedanken nach der Diagnose

Thomas Müller sagt: Gut, die Tatsache, dass ich eben ein-, sowieso ein lebensbejahender Mensch bin Also ich denke mir- Nach der Erfahrung der ersten Krebsdiagnose ...

Gedanken nach der Diagnose

Wolfgang Schlieth sagt: Also ich würde jedem empfehlen, sich im Leben daran zu erinnern, wovon man geträumt hat Zum Beispiel, wenn man Filme geguckt hat, ...

Gedanken nach der Diagnose

Heidi Sand sagt: Also ohne es zu wissen habe ich genau die Schlüssel einer, dieser Resilienz Studie verfolgt Dazu ist der erste Schlüssel Akzeptanz Ich ...

Gedanken nach der Diagnose

Arik Hayut sagt: Es war ein Thema Ich erinnere mich daran Kurz nachdem ich die schlechten Nachrichten bekomme habe “Was mache ich jetzt” In meiner ...

Gedanken nach der Diagnose

Thomas Götz sagt: Ich würde raten, nicht naiv auf das Thema einzugehen Ich würde mich damit auseinandersetzen, würde ich denen auch raten Dann würde ich ...

Gedanken nach der Diagnose

Monika Cramer sagt: Was mir persönlich jetzt nicht so gut getan hat, ist so dieses: „Ah, Monika, du bist so stark, du schaffst das Du ...