Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Abwendung anderer Menschen

Krebs ist ein schweres Schicksal – nicht nur für Betroffene, sondern auch für das gesamte Umfeld. Es kann passieren, dass sich Menschen von einem abwenden.

Trotz Gebärmutterhalskrebs konnte Sabrina Scherbarth eine Tochter zur Welt bringen. Das ist ihre größte Kraftquelle.

Porträt Sabrina Scherbarth

Verwandte Beiträge

Portrait Thomas Müller Portrait Thomas Müller

Abwendung anderer Menschen

Thomas Müller sagt: Ich habe prinzipiell Verständnis eigentlich für alle. Ich möchte das immer nur hinterfragen, wenn jemand nicht hinterfragt sein möchte und dann lasse...
Portrait Amelie Fischer Portrait Amelie Fischer

Abwendung anderer Menschen

Amelie Fischer sagt: Ja, auf jeden Fall haben sich auch ein paar Menschen von mir distanziert, die dann einfach damit nicht umgehen konnten. Ich habe...
Portrait Sabrina Scherbarth Portrait Sabrina Scherbarth

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Sabrina Scherbarth sagt: Ich habe jemanden gefunden, der sowohl medizinisches Knowhow hat als auch psychoonkologisch gebildet ist. Und ich habe mich sehr dort leiten lassen,...
Portrait Heidi Sand Portrait Heidi Sand

Abwendung anderer Menschen

Heidi Sand sagt: Also, ich hatte wirklich das Glück, ich hatte in meiner Familie einen unheimlich großen Halt. Auch von den meisten von meinen Freunden....
Portrait Sabrina Scherbarth Portrait Sabrina Scherbarth

Erinnerungen an die Chemotherapie

Sabrina Scherbarth sagt: Ich hatte zwar durch die Chemotherapie nicht meine Haare verloren, aber wenn ich in den Spiegel schaute, sah ich diese Traurigkeit, die...
Portrait Sabrina Scherbarth Portrait Sabrina Scherbarth

Diagnose Krebs: die Reaktion von Sabrina Scherbarth

Sabrina Scherbarth sagt: „Ich bin viel zu jung, um Krebs zu haben“, und: „Davon stirbt man.“ Ich habe es verdrängt und ich konnte mir nicht...
Portrait Katharina Erkelenz Portrait Katharina Erkelenz

Abwendung anderer Menschen

Katharina Erkelenz sagt: Im Kindergarten meines Sohnes, als ich ihn abgeholt habe einen Tag, das war sehr unangenehm für mich, da fragte eben ein kleines...