Diagnose Krebs?

Unterstützung und Hilfe für Betroffene und Angehörige

Mit einer Krebsdiagnose werden schlagartig viele Fragen aufgeworfen. Wir helfen Ihnen in dieser besonderen Situation und beim anschließenden Leben mit Krebs. Nutzen Sie unser kostenloses Angebot als Ergänzung während und nach Ihrer Therapie. In der Mediathek finden Sie eindrucksvolle Beispiele, die zeigen, wie Menschen mit Krebs leben. Expertengespräche, Podcasts und Berichte ergänzen das ständig wachsende Informationsangebot.

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Weg zurück ins Leben! 

Menschen mit Krebs: Mutmacher in 15-Minuten-Portraits

Manfred Wühr blickt aus einem Fenster in einer Industriehalle Manfred Wühr blickt aus einem Fenster in einer Industriehalle

Durch Krebs zur Familie finden

Manfred Wühr hat ein Leben lang seinen Unter­nehmens­erfolg im Fokus. Er ist ein Macher – und erfolg­reich. Die Krebs­diagnose führt jedoch zur größten Verän­derung seines Lebens.
Marieke Steiner lehnt über einem Geländer und schaut verträumt in die Ferne Marieke Steiner lehnt über einem Geländer und schaut verträumt in die Ferne

“Plötzlich musste ich erwachsen sein”

Mit 22 Jahren erhielt Marieke Steiner eine Krebs­diagnose. – Die geplante Zukunft war für Marieke Makulatur, aber sie fand ein neues Ziel in ihrem Leben.
Benjamin Lenatz im Olympiastadion Berlin Benjamin Lenatz im Olympiastadion Berlin

Einen Weg finden – trotz Quer­schnitt und Krebs

Schon mit 18 Jahren ist Benjamin Lenatz auf den Roll­stuhl angewiesen. 2020 erhielt der Sportler während der Vor­bereitung auf die Para­lympischen Spiele die Diagnose Leukämie.
Andrea Küke auf der Oberbaumbrücke in Berlin mit Ausblick auf den Fernsehturm und die Spree Andrea Küke auf der Oberbaumbrücke in Berlin mit Ausblick auf den Fernsehturm und die Spree

Notfall: Krebs! – Diagnose und Therapie im selben Augenblick

Andrea Küke erhält die Diag­nose akute Leukä­mie. Plötzlich geht alles rasend schnell: Ihr Knochen­mark muss zerstört werden! Nun beginnt die Suche nach einem Stamm­zellen­spender.
Klaus Eisenbeisz vor einem Segelboothafen, im Hintergrund Schiffe und die Havel Klaus Eisenbeisz vor einem Segelboothafen, im Hintergrund Schiffe und die Havel

Anderen helfen, und die eigene Erkrankung vergessen

Klaus Eisenbeisz hat sich mit seiner Erkran­kung so intensiv beschäftigt, dass er andere Betroffene bei der Bewäl­tigung unter­stützen kann. Selber denkt er kaum an seinen Krebs.
Andrea Röhm steht am Küchenfenster und gießt ihre Kräuter Andrea Röhm steht am Küchenfenster und gießt ihre Kräuter

Ziele vor Augen – beim Marathon und im Leben

Andrea Röhm ist eine junge, sportliche Frau. Ein Tumor der Nasen­höhle und seine Folgen haben ihr Leben und die Familien­planung gestoppt, doch sie lässt sich von ihren Zielen und Idealen nicht abbringen.
Portrait Peter Klaus Rambow Portrait Peter Klaus Rambow

„Retten, Löschen, Bergen und Schützen“

Als Feuer­wehr­mann ist Peter-Klaus Rambow Krisen­situa­tionen gewohnt. Auf eine Sache ist er jedoch nicht vorbereitet: seine Brust­krebs­diagnose. Wie geht er als Mann damit um?
Roth-Zwillinge in Urlaub auf einem Boot in einer LaguneRoth-Zwillinge in Urlaub auf einem Boot in einer Lagune
Mutmacher

Meine Erkenntnis nach der Krebserkrankung war, die Zeit als wichtigsten Faktor zu erkennen. Freizeit planen, Entschleunigung aus dem Alltag, Kraft schöpfen und Fokussierung auf das Wesentliche. Sich auf Werte besinnen wie Partner, Familie und Freunde. Sich regelmäßig sportlich zu bewegen und sich gesund zu ernähren, das ist gut für das Selbstwertgefühl und die Gesundheit. Positiv Denken!!!

Michael Roth Betroffener, Prostata­krebs
Frau reitet mit Pferd am StrandFrau reitet mit Pferd am Strand
Mutmacher

Ich lern(t)e das Leben wertzuschätzen!

Nach zweimaliger Brustkrebsdiagnose wollte ich am und vor allem im Leben bleiben. Für mich, für meine Familie, für meine Freunde! Beim Tragen meines schweren Rucksacks halfen sie mir alle. Unterstützung annehmen, mich in Achtsamkeit üben und dem Leben wieder zu vertrauen, muss(t)e ich lernen. Nutze deine Chance, denn das Leben bietet uns so viel Mee(h)rZeit!

Mandy :0) Betroffene, Brust­krebs
Segelboot auf stürmischer SeeSegelboot auf stürmischer See
Mutmacher

Der Pessimist klagt über den Wind,
der Optimist hofft, dass er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.

(Sir William Ward, 1837 – 1924)

Lasst uns in diesem Sinne optimistische Realisten sein und auch in stürmischen Zeiten das Leben genießen.

Betroffener
Feldweg am MorgenFeldweg am Morgen
Mutmacher

Möge der Weg für alle, die dies hier lesen, immer durchs Grüne führen, mit einem rosa Himmel, um Kraft, Mut und Lebensfreude zu tanken, die so nötig ist, um den Weg jeden Tag weitergehen zu können.

Jutta Ulbrich Angehörige
Heidi Sand vor der Eiger Nordwand, Grindelwald, SchweizHeidi Sand vor der Eiger Nordwand, Grindelwald, Schweiz
Mutmacher

Der Glaube versetzt Berge.

Glaube an dich selbst und du kannst alles erreichen was du willst.

Heidi Sand Betroffene, Darm­krebs
Blumen am Ufer des Genfer SeesBlumen am Ufer des Genfer Sees
Mutmacher

Lasst nur liebevolle und ehrliche Menschen an Eurem Schicksal teilhaben. Habt den Mut dazu, denn es ist Euer gutes Recht. Schafft Euch Freiräume, tut etwas für Euer Seelenheil. Schöpft Kraft durch kleine Glücksmomente. Gebt nicht auf und verliert niemals die Hoffnung.

Susanne Angehörige
Mann auf Mountainbike in den Bergen neben einem GebirgsbachMann auf Mountainbike in den Bergen neben einem Gebirgsbach
Mutmacher

Meine Devise: Es geht immer weiter. Nach Momenten der Verzweiflung kommen Momente der Freude. Jeder Tag ist wichtig. Jeder Tag kann dir etwas Schönes geben: ein gutes Gespräch mit Freunden, Zärtlichkeit, ein Glas Rotwein, ein leckeres Essen, ein spannendes Buch, ein bewegender Film, ein Spaziergang im Wald. Das sollte man sich immer wieder bewusst machen.

Armin Cardinal Betroffener, Prostata­krebs
Kaffeetasse im Garten auf dem Tisch mit der Aufschrift "LoveW"Kaffeetasse im Garten auf dem Tisch mit der Aufschrift "LoveW"
Mutmacher

“Alle Wünsche werden klein gegen den, gesund zu sein.” So genieße ich die kleinen Dinge und guten Tage zwischen erfolgten Therapien und tanke wieder Kraft und Energie für die, die noch anstehen.
Bei schönem Wetter erfreue ich mich an meinem selbst bepflanzten und herrlich blühenden Balkon, mit einem Kaffee, Buch und Vogelgezwitscher – Lebensfreude pur!

Andrea Betroffene, Kopf-Hals-Tumoren
Mutmacher

Ich habe 2018 mit 30 meine Diagnose bekommen. Eine Zeit voller Sorgen, Schmerzen, Ängsten und Hoffnung liegen inzwischen hinter mir. Die Nachsorgen geben mir Hoffnung und Sicherheit und alle Menschen, die in meinem Leben sind. Ich habe gelernt, kleine Dinge mehr zu schätzen. Ich genieße mein Leben. Das Leben ist ein Geschenk.

Sandy Braun Betroffene, Haut­krebs (schwarz)
Portrait einer FrauPortrait einer Frau
Mutmacher

Wir haben zwei Leben: Das zweite beginnt in dem Moment, in dem wir erkennen, dass wir nur eines haben.
Konfuzius

Mein zweites Leben begann vor circa dreieinhalb Jahren mit der Diagnose: triple negativer Brustkrebs! Nach siebenmonatiger Chemotherapie mit anschließender Mastektomie habe ich mir ein zweites Leben aufgebaut: Aber dieses Leben ist viel schöner als je zuvor!

Shila Driesch Betroffene, Brust­krebs
Frau während und nach der KrebserkrankungFrau während und nach der Krebserkrankung
Mutmacher

But now I’m stronger, than yesterday!

Da steht man im Bad um sich zu schminken und sieht sich an. Plötzlich kommen Tränen. Wow damals war alles weg. Haare, Wimpern und die Augenbrauen zum Schluss auch. Ja eigentlich selbstverständlich, dass dies zu einem gehört. Aber dies gehörte lange Zeit nicht zu mir. Nun 4 Jahre später bin ich  Krebsfrei. Das Leben ist schön, weil jeder Tag zählt.

Anita Schiller Betroffene, Brust­krebs
Ehepaar im Urlaub im Hotel mit Drinks auf dem TischEhepaar im Urlaub im Hotel mit Drinks auf dem Tisch
Mutmacher

Beruflich (Pharmaindustrie) als auch privat habe ich mit krebskranken Menschen zu tun. Den Mut schöpfen die Betroffenen aus innerer Stärke, die häufig gerade durch die Krebsdiagnose erst entsteht. Wichtig sind auch Gespräche mit Familie, Freunden und anderen Betroffenen, die besser als z.B. Ärzte Mut machen können und auch Situationen der Verzweiflung verstehen. Wichtig: Sich trauen, zu reden.

Alida Cardinal Angehörige
Seniorenehepaar beim Wandern auf dem JacobswegSeniorenehepaar beim Wandern auf dem Jacobsweg
Mutmacher

Auf dem Weg ins Leben haben mir unsere Wanderungen auf dem Jakobsweg sehr geholfen. Der Lungenkrebs hat für mich seinen Schrecken verloren, und ich schaue mit viel Zuversicht und ohne Angst in die Zukunft. Das Foto zeigt mich und meinen Mann auf der Via de la Plata, die von Sevilla nach Santiago de Compostella führt.

Susanne Betroffene, Lungen­krebs
Frau im Wald bei SchneeFrau im Wald bei Schnee
Mutmacher

Es gab viele “Dunkelschwarze Momente”, aber noch mehr “Helle Stunden”. Am Ende der Zuversicht, gab mir der Besuch meiner (inzwischen leider verstorbenen) kleinen Schwester, meinen Kampfgeist zurück und prägt mich bis heute. Der Augenblick im Algonquin Park /Kanada inmitten purer Natur, wo ich nur mein vor Dankbarkeit pochendes Herz hörte gibt mir Kraft und Zuversicht für die Zukunft.

Irmhild Fuchs Betroffene, Magen­krebs
Frau mit Kopftuch und InfusionsständerFrau mit Kopftuch und Infusionsständer
Mutmacher

Ohne Vertrauen in die Onkologie, die moderne Medizin, die weltweite Forschung und dem eigenen Mut bewegst du dich im Kreis und kommst nicht weiter.

Angela Betroffene, Brust­krebs
Krabbe im SandKrabbe im Sand
Mutmacher

Mein Krebs

Ich liege am Strand,
sehe, wie du ins
Meer läufst.

Ich brauch dich nicht mehr,
du kannst gehen,
zurück ins Meer –
da gehörst du hin.

Der Krebs kam in mein Leben, um mir etwas zu zeigen, mich in manchen Lebensbereichen wachzurütteln – das hat er getan, jetzt kann er gehen und wir beide können friedlich weiterleben.

Heike Weinberg Betroffene, Lungen­krebs, Krebs der Gebärmutter

Machen Sie anderen Mut! Senden Sie uns Ihr Mutmacher-Statement und ein Foto.

Künstlerische Darstellung von Zellen im Körper

Themen-Special

Das starke Immunsystem

Es ist beeindruckend, wie uns unser Immunsystem vor fremden Einflüssen und eigenen Veränderungen schützt. Seine Funktion ist ein wahres Wunderwerk der Evolution.

Dieses Themen-Special informiert über die Funktion und Wirkung des Immunsystems und wie es sich während und nach der Therapie wieder fit machen lässt.

Themen-Special “Immunsystem”

Frau läuft durch blühendes Rapsfeld mit ausgebreiteten Händen

Themen-Special

Rehabilitation nach Krebs

Die Krebstherapie war erfolgreich. Jetzt soll es endlich wieder zurück in Alltag, Familie und Beruf gehen. Hierbei ist die Rehabilitation in aller Regel eine große Unterstützung. Bei den mehrwöchigen Aufenthalten zum Beispiel in einer Reha-Klinik geht es darum, wieder körperlich und psychisch fit zu werden.

Dieses Themen-Special zeigt, wie Reha funktioniert und welche persönlichen Voraussetzungen und organisatorischen Vorgehensweisen für eine gute Behandlung notwendig sind.

Themen-Special “Rehabilitation”

Tisch mit gesundem Essen

Themen-Special

Ernährung bei einer Krebserkrankung

Wenn die Diagnose Krebs gestellt wurde, kommen bei Betroffenen viele Fragen auf, für die sie gezielte Antworten benötigen, um mit der neuen Lebenssituation besser umgehen zu können. Das betrifft natürlich auch Veränderungen bei der Ernährung.

Themen-Special “Ernährung”

Vier Personen stehen gestaffelt nebeneinander, es sind Menschen mit Blutkrebs

Themen-Special

Blutkrebs im Fokus

Im September 2021 startete bei uns der erste Blut­krebs-Monat in Deutsch­land. Einen Monat lang wurden täglich aktuelle und interes­sante Infor­ma­tionen veröffentlicht. Entstanden ist eine umfassende Betrachtung rund um das Thema.

Alle Videos, Podcasts und Beiträge hierzu können Sie weiterhin abrufen. Im Mittelpunkt stehen dabei die multimedial aufbereiteten, persönlichen Erfahrungen und Mutmacher-Geschichten von Blutkrebs­patienten und deren Angehörigen.

Alle Beiträge zum Thema Blutkrebs

Experten-Gespräche

Eine krebskranke Frau berührt das Fenster im Hospiz während der Behandlung Eine krebskranke Frau berührt das Fenster im Hospiz während der Behandlung mic mic Podcast

Was in der Ver­sor­gung von Patien­ten mit Blut­krebs verbessert werden muss

Im Podcast mit Katja Martini sprechen wir über ein groß­artiges Unter­stützungs­angebot der Leu­kämie-Initiative Bonn aber auch darüber, was in der Ver­sorgung bei Blut­krebs fehlt.
2 Hände von Erwachsenen halten sich geöffnet, mit Papier-Silhouette einer Familie in der Handfläche auf einem Tisch 2 Hände von Erwachsenen halten sich geöffnet, mit Papier-Silhouette einer Familie in der Handfläche auf einem Tisch mic mic Podcast

Wenn der Partner schwer erkrankt

Wenn der Partner an Krebs erkrankt, hat dies auch erheb­liche Aus­wirkungen auf den Ange­hörigen. Psycho­login Ulrike Scheuer­mann hat Vor­schläge, wie man lang­fristig bei Kräften bleiben kann.
Ein Gartenteich, Bäume und Gebäude der Rehaklinik Bad Oexen Ein Gartenteich, Bäume und Gebäude der Rehaklinik Bad Oexen mic mic Podcast

Podcast “Alltag in der Reha-Klinik”

Wir sprechen mit Birte Schlink­meier, Krankenschwester in einer Reha-Klinik. Sie spricht über Erwartungen ihrer Gäste und wie wichtig das Mitwirken jedes Einzelnen zur Reha ist
Therapeut weist junge Patientin in Übung mit Gewicht ein. Sie hält das Gewicht am ausgestreckten Arm. Therapeut weist junge Patientin in Übung mit Gewicht ein. Sie hält das Gewicht am ausgestreckten Arm. mic mic Podcast

Podcast „Besonder­heiten der onkologischen Reha“

Die Reha soll vor Früh­berentung oder Pflege­bedürftigkeit schützen. Dass fast jeder einen Anspruch darauf hat, erklärt Dr. Susanne Weinbrenner von der Deutschen Renten­versicherung.
2 junge Paare stehen mit einem Saftglas in der Hand um gedeckten Tisch und unterhalten sich in Zweiergruppen 2 junge Paare stehen mit einem Saftglas in der Hand um gedeckten Tisch und unterhalten sich in Zweiergruppen mic mic Podcast

Podcast „Ernährung & Essen“

Die bekannte Expertin Hanni Rützler spricht über ausge­wogene und viel­seitige Ernährung, Qualität von Lebens­mitteln, sowie Einkaufen, Kochen und gemein­same Tisch­gesell­schaften.
leerer Operationssaal leerer Operationssaal mic mic Podcast

Podcast “Diagnose­methoden und Therapie­formen“

Wenn Verdacht auf eine Krebs­erkrankung besteht, gibt es je nach Krebsart unter­schied­liche Diag­nose­möglich­keiten. Diese erklärt Prof. Petra Feyer in einem verständ­lichen Podcast.
Mann legt seine Hand auf die seiner Partnerin Mann legt seine Hand auf die seiner Partnerin mic mic Podcast

Podcast “Verarbeitung und Umgang mit einer Krebs­diagnose“

Expertin Prof. Anja Mehnert-Theuerkauf spricht über die denkbare psychische Verarbeitung und mögliche Verlaufs­phasen bei einer Krebserkrankung.
Person hält eine orangefarbene Rose in der Hand, das restliche Bild ist unscharf

In Begleitung

Was Angehörige leisten

Die Familie ist maßgeblich daran beteiligt, Krebsbetroffene während der Krankheitsphase und zurück ins Leben oder bei einem Abschied zu begleiten.

Partner, Kinder, Eltern und Geschwister leisten häufig unvorstellbar wichtige Arbeit. Neben der professionellen medizinischen Betreuung sind sie es, die zentrale Unterstützer werden, wenn sie einem Betroffenen bei der Bewältigung einer Krebserkrankung mit Fürsorge, Pflege, Aufmerksamkeit oder auch mental zur Seite stehen.

Wir wollen Angehörigen die Möglichkeit geben, über ihre Erfahrungen und das Erlebte zu sprechen, ihr Wissen zu teilen und Mut zu machen, ihren eigenen Zugang im Umgang mit Krebsbetroffenen zu finden.

 

Susanne Hagedorn im Interview

Praktische und mentale Unterstützung

Blick von oben auf einen Tisch an dem Arzt und Patient sitzen, der Arzt erklärt ein Bild auf dem Laptop Blick von oben auf einen Tisch an dem Arzt und Patient sitzen, der Arzt erklärt ein Bild auf dem Laptop open_with

Fragebögen für das Arztgespräch

Nach dem Schockmoment der ersten Diagnose, aber auch bei einer erneuten Erkrankung, steht man vor vielen Fragen, die in der Situation meistens nur schwer zu verarbeiten sind.
Bildschirmformular der Rehakliniksuche Bildschirmformular der Rehakliniksuche open_with

Interaktiver Reha-Atlas

Finden Sie unter 200 deutschen Reha­kliniken die richtige für Sie! Die geo­grafische Suche und die umfang­reiche Aus­stattungs­suche macht es leicht, Ihren Weg in die Reha zu finden.

Arbeitsbuch “Sinnvolle Ernährung bei Krebs­erkrankungen”

Nutzen Sie den kostenfreien Rat­geber, um zahl­reiche Anregungen, Tipps & Tricks rund um das Thema Essen bei Krebs zu erhalten.
Halbtransparente Hand eines Mannes auf der Hand einer Frau als Zeichen für Verlust Halbtransparente Hand eines Mannes auf der Hand einer Frau als Zeichen für Verlust open_with

Wenn jemand stirbt: Drei Wege für den Umgang mit Schicksalsschlägen

Die Autorin und Psych­ologin Ulrike Scheuer­mann erklärt, wie man mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgehen und mit welchem Tun die Trauer bewältigt werden kann.
Frau mit Kopftuch nach Chemo schaut vom Krankenhausbett aus dem Fenster Frau mit Kopftuch nach Chemo schaut vom Krankenhausbett aus dem Fenster open_with

Therapie­formen in der Übersicht

Nachfolgend stellen wir Ihnen kurz die wichtigsten Therapie­verfahren zur Behandlung einer Krebs­erkrankung vor.
Mikroskopie eines Wissenschaftlers Mikroskopie eines Wissenschaftlers open_with

Diagnose­methoden bei einem Krebs­verdacht

Welches sind die wichtigsten Diagnose­methoden bei einem Krebs­verdacht? Hier eine Übersicht der Begrifflichkeiten.
ein Stapel Bücher ein Stapel Bücher open_with

Krebsmedizin: Das ABC der Fachbegriffe

Um sich im Dschungel der Krebs­medizin­begriffe schneller orientieren zu können, finden Sie hier eine Quellen­übersicht zu den oft verwendeten Bezeichnungen.
Ulrike Scheuermann bei einer Umarmung zusammen mit anderen Menschen

Buchtipp

Freunde machen gesund!

Anhand aktueller Studien belegt die Psychologin Ulrike Scheuermann, was noch viel zu wenig bekannt ist: Gesunde Ernährung, Nichtrauchen oder Sport haben nicht den größten Einfluss auf unsere Gesundheit! Stattdessen stehen an erster Stelle für ein langes Leben unsere Sozialkontakte. Sichere, stabile Beziehungen und die Integration in eine Gemeinschaft sorgen für psychisches und körperliches Wohlbefinden.

Ulrikes Fazit: Es ist wichtiger als alles andere, gute Beziehungen zu pflegen, denn sie machen uns gesund.

mehr erfahren

4 Personen sitzen in einer Gesprächsrunde

Gebärmutterhalskrebs

Survivor trifft Nobelpreisträger

Warum eine HPV-Impfung Krebsvorsorge bedeutet.

Im Deutschen Krebsforschungszentrum haben wir auf Einladung des Nobelpreisträgers Professor Harald zur Hausen ein ganz besonderes Interview aufgezeichnet. Wir sprechen ausführlich über das Thema HPV-Impfung, die Rolle von Eltern und Kindern und den wünschenswerten gesellschaftlichen Diskurs. Wissenschaftliche Erkenntnisse sind durch Professor Jürgen F. Riemann ebenso zu erfahren, wie ein Mut machender Umgang mit der Krebserkrankung durch CancerSurvivor Heike Weinberg.

Hier eine kurze Vorschau in das Gespräch:

Haben Sie Lust bekommen auf ein interessantes und wissenswertes Gespräch?
das komplette Interview ansehen

Eröffnung Frühjahr 2022

Survivors Home – ein Ort zum Träumen, Reden & Leben.

In Berlin-Wilmersdorf entsteht zur Zeit ein ganz besonderer Ort für Menschen mit Krebs – ein “Zuhause” für Betroffene und deren Angehörige.

Um das Leben und nicht den Krebs in das Zentrum der Betrach­tung zu stellen, bietet die Survivors Home Foundation auf 220 m² ab dem Jahr 2022 ein außer­­ge­wöhnliches Angebot. Dialog­formen, Kunst- und Kultur­projekte, Bewegungs­impulse, Ernährungs­konzepte, psycho­onkologischer Support und viele weitere außer­ge­wöhnliche Aktivitäten unter­stützen Betroffene beim zurück ins Leben.

Begleitet wird Survivors Home dabei von einem Experten­netzwerk, einem hoch­karätigen Beirat und der Initiative CancerSurvivor.

mehr erfahren

Redaktioneller Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir auf unserer Webseite bei Personengruppenbezeichnungen das generische Maskulinum (also die allgemeine, zumeist männliche Form). Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichstellung grundsätzlich für alle Geschlechtsidentitäten. Die verkürzte Sprachform dient lediglich der besseren Lesbarkeit und beinhaltet keine Wertung.