Portrait Katharina Erkelenz
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Wort “Krebs” aussprechen

Manche Menschen bringen nicht über die Lippen: Ich habe Krebs, anderen Betroffenen wiederum fällt es leichter, diesen neuen Zustand des eigenen Körpers anzuerkennen.

Katharina Erkelenz verarbeitete ihre Krebserkrankung durch intensive Recherche und mithilfe sozialer Medien. Trotz Brustkrebs fühlte sie sich dadurch schnell wieder handlungsfähig.

Porträt Katharina Erkelenz

Verwandte Beiträge

Portrait Nadja Will Portrait Nadja Will

Veränderungen durch Krebs

Nadja Will sagt: Wie und worin hat mich die Krankheit verändert? Ich glaube, die Krankheit hat mich nicht verändert, sie hat einfach noch mal Facetten...
Portrait Katharina Erkelenz Portrait Katharina Erkelenz

Umgang mit Diagnose Brustkrebs

Katharina Erkelenz sagt: Meine Kollegen waren auch sehr geschockt, als sie das erfuhren. Ich bin relativ schnell in die Offensive gegangen und habe eine Mail...
Portrait Evelyn Kühne Portrait Evelyn Kühne

Alltagsreaktionen auf Menschen mit Fatigue

Evelyn Kühne sagt: Also ich habe sehr viele negative Reaktionen auch bekommen, gerade auch auf dem Weg zur der Diagnose hin. Es war ja ein...
Portrait Evelyn Kühne Portrait Evelyn Kühne

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Evelyn Kühne sagt: Das Wertvollste war für mich ganz klar die Psychoonkologin, die ja dann erst im Nachhinein kam nach einer ganzen Zeit., eine ganze...
Susanne Kranz sitzt in einem Straßencafé Susanne Kranz sitzt in einem Straßencafé

Ich habe vor nichts mehr Angst im Leben

Innerhalb von 2 Wochen 2 Krebs­diagnosen zu erhalten ist besonders hart: Susanne Kranz lebt mit Brust- und Lungen­krebs.
Portrait Katharina Erkelenz Portrait Katharina Erkelenz

Teil der Therapie: Rheinisches Grund­gesetz

Katharina Erkelenz hat sich gleich nach der Diagnose Brust­krebs wieder ihrem Lebens­motto „Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jot jejange“ anvertraut.
Portrait Nadja Will Portrait Nadja Will

Was gute Ärzte und med. Versorgung bedeuten

Nadja Will sagt: Die Art der Schulmedizin, die unabdingbar ist, wenn es um Krebs geht. Diese ganze Therapie mit allem Drum und Dran, sondern auch...

"Krebs" aussprechen

Portrait Thomas Müller Portrait Thomas Müller

Das Wort “Krebs” aussprechen

Thomas Müller sagt: Es muss nicht das Ende sein. Krebs bedeutet schon lange nicht mehr zwangsläufig den Tod, was man früher damit in Verbindung gebracht...
Portrait Barbara Baysal Portrait Barbara Baysal

Das Wort “Krebs” aussprechen

Barbara Baysal sagt: Ich habe es ganz viel ausgesprochen, weil das für mich dadurch das Unheimliche weggenommen hat. Dieses Verschweigen oder Nicht-Aussprechen ist immer so...
Portrait Thomas Götz Portrait Thomas Götz

Das Wort “Krebs” aussprechen

Thomas Götz sagt: Ich mag das Wort „Krebs“ nicht. Es klingt für mich viel schrecklicher als ein Tumor. Wenn die Leute sagen, dass ich Krebs...
Portrait Franziska Krause Portrait Franziska Krause

Das Wort “Krebs” aussprechen

Franziska Krause sagt: Den Tag der Diagnose musste ich jedes Mal anfangen zu weinen, sobald der Satz irgendwie auch nur in meinen Kopf gestoßen ist...
Portrait Arik Hayut Portrait Arik Hayut

Das Wort “Krebs” aussprechen

Arik Hayut sagt: Erstmal-, diese aktive Haltung finde ich sehr wichtig. Aber man soll das nicht so sehen als eine sehr auffordernde Sache. Aktivität-, das...
Portrait Monika Cramer Portrait Monika Cramer

Das Wort “Krebs” aussprechen

Monika Cramer sagt: Das war für mich kein Problem, ich konnte das immer aussprechen. Ja, vielleicht auch dadurch, dass ich einfach schon viel mit krebskranken...
Portrait Evelyn Kühne Portrait Evelyn Kühne

Das Wort “Krebs” aussprechen

Evelyn Kühne sagt: Also ich habe mich nur ganz unmittelbar danach dagegen gewehrt. Das war wirklich-, das waren vielleicht 24 Stunden, wo ich gedacht habe,...