Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Erfahrungen von Tatjana Loose mit Reha

Was hilft beim Gesundwerden? Was ist ein möglicher Weg, wieder zurück in den gewohnten Alltag zu kommen? Rehabilitationsmaßnahmen können Unterstützung bieten.

Tatjana Loose hat die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs erhalten. Zuversicht, Zulassen, Vertrauen & Akzeptanz geben ihr immer wieder Kraft.

Porträt Tatjana Loose

Erfahrungen von Tatjana Loose mit Reha

Tatjana Loose sagt:

Über meine Reha kann ich nur Gutes sagen. Ich muss aber auch sagen, ich war im November an der Ostsee, am Wasser, die Wellen kamen mit Macht, der Wind pustete mir die schlechten Gedanken fort, die Möwen gaben mir ihr Flugschauspiel. Man muss nicht viel tun, man kann einfach nur sein. Und das tut mir immer noch gut. Also an der Reha lernt man unter medizinischer Begleitung: Welche Sportarten kann ich machen? Was kann ich mir überhaupt zutrauen? Kann ich ins Wasser gehen mit der großen Wunde eigentlich schon? Welche Ernährung, ja, Ernährungsberatung hat man da eben auch. Welche Tipps geben die einem noch, von der Psychologie auch? Also wir hatten da tolle Anwendungen, wir hatten zum Beispiel in der Physiotherapie, durch die Chemotherapie haben wir Nervenprobleme, das kribbelt, das tut weh, du kannst nichts greifen, weil du kein Gefühl hast, Taubheitsgefühl. Und dort haben wir zum Beispiel mit Honig uns die Hände gerieben, also eingeschmiert, der Honig wird ganz fest und steigert die Durchblutung. Also das klebt, Honig klebt irgendwann mal und ist ein irres Gefühl. Oder ein Zucker-Öl-Peeling. Du cremst dir deine Haut ein und durch diese Zuckerstückchen wird die Durchblutung angeregt. Oder eine elektrische Zahnbürste, die kannst du mit oder ohne Kopf einfach über deine Hände oder über die Füße, also alles, was für die Hände, ist auch für die Füße. Hältst du einfach drüber und du hast diese Vibration. Und du spürst auf einmal, du spürst es. Für mich war es gut, weil ich hatte das Ziel, mehr über mich zu erfahren. Also: Was kann ich denn machen und welche Tipps gibt es denn? Und dann kam die Ostsee noch dazu, die mir wirklich sehr gut tat. Mich konnte keiner besuchen, weil ich war eben ganz weit weg in Schönhagen, JWD, da wo sich Möwe und Robbe „Gute Nacht“ sagen. Da konnte mich auch nicht so einfach jemand besuchen, weil die Fahrtzeit sind vier Stunden und übers Wochenende mal schnell. Ich habe es genossen, für mich zu sein.

Verwandte Beiträge

Was Energie schenkt – was Energie raubt

Tatjana Loose sagt: Ich freue mich, dass ich lebe Ich freue mich, dass ich es bisher überlebt habe Jedes Vierteljahr kommt ein MRT, jedes Vierteljahr ...

Erfahrungen von Thomas Müller mit Reha

Thomas Müller sagt: Und das war dann schon ein ziemlicher Schock, weil dort eben geballt solche Menschen waren, die das gleiche Schicksal hatten wie ich ...

Stellenwert von Freunden und Kollegen

Tatjana Loose sagt: Meine Kollegen waren natürlich geschockt, weil die Mutter der Nation, die Mutter der (unv)-Nation, des Unternehmens, war auf einmal von heute nicht ...

Selbsthilfe – der richtige Zeitpunkt

Tatjana Loose sagt: Gut, dass man die Gemeinschaft hat In der Gemeinschaft trägt sich so was leichter Das ist so wie auf dem Wasser, wie ...

Erwartungen von Tatjana Loose an Selbsthilfe

Tatjana Loose sagt: Ich habe es wirklich gesucht dann, die Selbsthilfegruppe Es gibt ja von der Nakos diese Datenbanken über Selbsthilfegruppen Im Internet kann man ...

Erwartungen an Psychoonkologen

Tatjana Loose sagt: Ich habe ja nicht geglaubt an einen Psychologen und dass der mir helfen kann Und dann bekam ich diese junge, 30-jährige, blonde ...
mic mic Podcast

Podcast „Rehabilitation“

​Das Thema Reha beleuchten wir genauer in einem Interview mit Dr. Constanze Schaal, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation.

Abwendung anderer Menschen

Tatjana Loose sagt: Manchmal auch so, dass die Straßenseite gewechselt wurde, aber ich denke, das ist einfach ein Nicht-verarbeiten-Können mit dieser Situation Die Menschen sind ...

Erfahrungen mit Rehabilitation

Erfahrungen von Evelyn Kühne mit Reha

Evelyn Kühne sagt: Also die Anschlussheilbehandlung, muss ich sagen, aus damaliger und auch aus heutiger Sicht hat mir irgendwie nicht viel gebracht Weil, ich wollte ...

Erfahrungen von Barbara Baysal mit Reha

Barbara Baysal sagt: Reha ist in dem Sinne wichtig, um wieder einen Schritt Zutrauen zu finden, auch wenn nach einer Operation oder nach einer Behandlung ...

Erfahrungen von Katharina Erkelenz mit Reha

Katharina Erkelenz sagt: Es gibt ja zwei verschiedene Dinge, die man machen kann Man kann oder man sollte einmal die Anschlussheilbehandlung machen, kurz nach der ...

Erfahrungen von Thomas Müller mit Reha

Thomas Müller sagt: Und das war dann schon ein ziemlicher Schock, weil dort eben geballt solche Menschen waren, die das gleiche Schicksal hatten wie ich ...

Erfahrungen von Monika Cramer mit Reha

Monika Cramer sagt: Ich habe für mich persönlich die Erfahrung gemacht, dass mir das sehr gut getan hat Ich war hier in Bad Kissingen in ...

Erfahrungen von Annette Wenz mit Reha

Annette Wenz sagt: Reha an sich ist, kann ich nur jedem empfehlen Es wird leider viel zu wenig in Anspruch genommen Ich sitze jetzt da ...

Erfahrungen von Nadja Will mit Reha

Nadja Will sagt: Man musste sich auch erst mal wieder resetten, ja, man muss irgendwie wieder sich ein bisschen resozialisieren Ich war ja quasi fast ...

Erfahrungen von Andreas Dirksen mit Reha

Andreas Dirksen sagt: Ja, mit der Rehabilitationsmaßnahme kommt man in der Regel kurz nach der Therapie in Berührung Da spricht man ja von der Anschlussheilbehandlung ...