Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Diagnose Krebs: die Reaktion von Wolfgang Schlieth

Der Arzt hat die Diagnose ausgesprochen und mit diesen Worten ist das Leben von einem Augenblick zum nächsten völlig anders.

Diagnose Krebs: die Reaktion von Wolfgang Schlieth

Wolfgang Schlieth sagt:

Dass man auf einmal, wenn man durch die Tür geht und auf der anderen Seite ist und nicht weiß, was ist jetzt. Gutartig, bösartig, hat es gestreut, wie lange ist es da? Hat man auf einmal das Leben viel bewusster wahrgenommen. Ich habe die Vögel zwitschern gehört. Ich habe den Wind viel mehr wahrgenommen. Man ist durch die Straßen gegangen, man hat Haus, Stein, jede Fuge irgendwie viel intensiver wahrgenommen. Weil man nicht wusste, ja, ist es das letzte Mal? Also so abgefahren, wie es sich anhört, ja, so war es.

Verwandte Beiträge

Diagnose Krebs: die Reaktion von Barbara Baysal

Barbara Baysal sagt: Für mich war immer noch: Das war ein Irrtum Ich habe weder gehustet noch Blut gespuckt noch Luftnot gehabt Ich war immer ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Nadja Will

Nadja Will sagt: Ich glaube tatsächlich, dass ich in dem Moment meine beruflichen Kompetenzen komplett abgelegt habe, als das Wort Brustkrebs fiel, ja, ist bei ...

Rolle der Familie während der Erkrankung

Wolfgang Schlieth sagt: Ich glaube, zwischendurch vergisst man, dass seine Frau oder Freundin einem zur Seite steht, weil man in so einem Tunnel ist, wo ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Thomas Müller

Thomas Müller sagt: Gut Das ist ein riesengroßes schwarzes Loch, in das man reinfällt Der Boden unter den Füßen wird Dir weggezogen und die unabänderliche ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Evelyn Kühne

Evelyn Kühne sagt: Und ich weiß noch, ich bin rausgekommen aus diesem Gebäude, aus diesem Ärztehaus und draußen zwitscherten die Vögel und die Sonne schien ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Katharina Erkelenz

Katharina Erkelenz sagt: Ich lag mit meinem Sohn im Bett Mein Sohn war krank, der hatte über 39 Grad Fieber, der war damals drei Jahre ...

Gedanken nach der Diagnose

Thomas Götz sagt: Ich würde raten, nicht naiv auf das Thema einzugehen Ich würde mich damit auseinandersetzen, würde ich denen auch raten Dann würde ich ...

Umgang mit Diagnose Hodgkin-Lymphom

Franziska Krause sagt: Ich habe, ja, relativ schnell gemerkt, dass das Darüber-Sprechen mich handlungsfähig macht, weil ich auch schnell verstanden habe, dass zu dem Zeitpunkt ...

Diagnose Krebs: die Reaktion

Diagnose Krebs: die Reaktion von Pativedha Scholz

Pativedha Scholz sagt: Für mich war es eine Unmöglichkeit überhaupt weiterzuleben, weil ich wusste ja gar nicht, was für Möglichkeiten gibt es denn überhaupt Also ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Arik Hayut

Arik Hayut sagt: Es war doch am Telefon Also der Arzt hat mir natürlich angeboten, oder mich gefragt, ob ich das am Telefon hören möchte ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Thomas Götz

Thomas Götz sagt: Die Ärztin kam rein ins Zimmer und ich saß auf dem Bett und sie hat mir die Diagnose gesagt Dann habe ich ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Tatjana Loose

Tatjana Loose sagt: Das haut einem schon die Beine weg, weil sonst konntest du anderen Leuten helfen Und in dem Moment, du kannst dir nicht ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Sabrina Scherbarth

Sabrina Scherbarth sagt: „Ich bin viel zu jung, um Krebs zu haben“, und: „Davon stirbt man“ Ich habe es verdrängt und ich konnte mir nicht ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Thomas Müller

Thomas Müller sagt: Gut Das ist ein riesengroßes schwarzes Loch, in das man reinfällt Der Boden unter den Füßen wird Dir weggezogen und die unabänderliche ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Andreas Dirksen

Andreas Dirksen sagt: Ja, das war zurückblickend 2008, wo ich während eines Krankenhausaufenthalts mit einer Lungenentzündung, da wurde festgestellt, dass durch einen bestimmten ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Annette Wenz

Annette Wenz sagt: Das mich gelähmt und hat mir auch, ja, den Boden unter den Füssen weggezogen Also man ist in so einer Schockstarre, wo ...