Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Viele Menschen reagieren verzweifelt auf die Diagnose Krebs und haben Angst. Welche Erfahrungen gibt es bei der psychischen Betreuung?

Tatjana Loose hat die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs erhalten. Zuversicht, Zulassen, Vertrauen & Akzeptanz geben ihr immer wieder Kraft.

Porträt Tatjana Loose

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Tatjana Loose sagt:

Menschen geben sich immer die Schuld an Sachen. Gott sei Dank hatte ich dann einen Psychologen im Sana Klinikum bekommen, weil bei der Chemotherapie hatte ich eben so eine Heulattacke, also ich war so ganz am Boden. Und der Psychologe nahm sich dann meiner an und stellte auch die richtige Frage und fragte mich: „Warum denken Sie denn, dass Sie Schuld haben?“ – „Ich habe geraucht, ich habe Alkohol getrunken, ich habe das Leben genossen, ich habe Freunde gehabt, ich habe Sex gehabt. Ich habe gelebt.“ – „Ja, und? Sie sind jetzt schuld?“, fragte er. „Ja“, habe ich gesagt, „ich bin schuld daran, weil ich das gemacht habe.“ – „Und Sie sind auch ganz alleine, die das gemacht hat. Macht sonst keiner.“ – „Doch.“ – „Und die sind alle krank?“ – „Ne.“ – „Aha. Und warum sind Sie jetzt schuld an dem, was Sie gemacht haben?“ – „Gute Frage. Ich bin nicht schuld.“ Natürlich habe ich zuerst nicht mit den Angehörigen darüber gesprochen, weil nicht nur mich hat es ja den Boden unter den Füßen weggehauen, sondern auch meinen Angehörigen. Erst mal sagst du gar nichts, weil die haben ja schon genug zu tun, erst mal das zu verarbeiten. Gott sei Dank war ich im Krankenhaus, ich habe mir den Krankenhauspsychologen geholt. Die sagte mir: „Natürlich müssen Sie mit Ihren Angehörigen reden. Die stehen im Leben, die stehen mit beiden Füßen im Leben. Wenn die Sachen nicht ertragen oder durchhalten können, dann können die immer noch sagen: „Stopp, ich kann nicht, ich kann dir jetzt gerade nicht helfen. Aber da ist noch jemand anders, der dir helfen kann.““ Und das war ein Supertipp, mit dem ein Betroffener gut klarkommt.

Verwandte Beiträge

Erwartungen an Psychoonkologen

Katharina Erkelenz sagt: Ich hatte keine schlechte Annahme, ich bin jemand, der auch dem Thema Psychotherapie total offen gegenüber eingestellt ist Ich habe mehrere Monate ...

Abwendung anderer Menschen

Tatjana Loose sagt: Manchmal auch so, dass die Straßenseite gewechselt wurde, aber ich denke, das ist einfach ein Nicht-verarbeiten-Können mit dieser Situation Die Menschen sind ...
mic mic Podcast

Podcast “Unter­stützungs­angebot Psycho­onkologie”

Im Interview beantwortet Psycho­onkologe Manuel Teterra Fragen rund um das Hilfs­angebot der Psycho­onkologie.

Stellenwert von Freunden und Kollegen

Tatjana Loose sagt: Meine Kollegen waren natürlich geschockt, weil die Mutter der Nation, die Mutter der (unv)-Nation, des Unternehmens, war auf einmal von heute nicht ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Tatjana Loose

Tatjana Loose sagt: Das haut einem schon die Beine weg, weil sonst konntest du anderen Leuten helfen Und in dem Moment, du kannst dir nicht ...

Erwartungen von Tatjana Loose an Selbsthilfe

Tatjana Loose sagt: Ich habe es wirklich gesucht dann, die Selbsthilfegruppe Es gibt ja von der Nakos diese Datenbanken über Selbsthilfegruppen Im Internet kann man ...

Veränderungen durch Krebs

Tatjana Loose sagt: Ich mag gerne, dass ich scheinbar Lebenslust ausstrahle, auch wenn ich sie nicht habe Ich mag gerne morgens in den Spiegel zu ...
mic mic Podcast

Podcast “Verarbeitung und Umgang mit einer Krebs­diagnose“

Expertin Prof. Anja Mehnert-Theuerkauf spricht über die denkbare psychische Verarbeitung und mögliche Verlaufs­phasen bei einer Krebserkrankung.

Erfahrungen mit Psychoonkologie

mic mic Podcast

Podcast „Beratung und Hilfe der Landes­krebs­gesellschaften“

Marie Rösler und Ulrika Gebhardt sprechen über die Arbeit der 16 Landes­krebs­gesell­schaften. Sie leisten wichtige Arbeit vor Ort für Patienten und Angehörige.

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Sabrina Scherbarth sagt: Ich habe jemanden gefunden, der sowohl medizinisches Knowhow hat als auch psychoonkologisch gebildet ist Und ich habe mich sehr dort leiten lassen, ...

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Amelie Fischer sagt: Ich habe oft mit dem Gedanken gespielt, die Unterstützung anzunehmen, aber die Familie war einfach so für mich Ich wusste, ich hatte ...

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Andreas Dirksen sagt: Es vergingen wenige Wochen beziehungsweise ich hatte die psychoonkologische Beratung, nur fünf Wochen waren es, in Anspruch genommen und hatte da anschließe ...

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Evelyn Kühne sagt: Das Wertvollste war für mich ganz klar die Psychoonkologin, die ja dann erst im Nachhinein kam nach einer ganzen Zeit, eine ganze ...

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Katharina Erkelenz sagt: Am stärksten war das Bedürfnis, als ich auf den pathologischen Bericht nach der Operation wartete, als es dann darum ging, ob das ...

Erfahrungen mit Psychoonkologie

Thomas Müller sagt: Die Leistung der Psychoonkologen würde ich als sehr, sehr hoch einstufen Also es ist ganz wichtig, dass man mit Menschen spricht, die ...